Dank innovativer Beleuchtung wird es funktional und gemütlich im Badezimmer

Gemütliche Beleuchtung ist schon lange nicht mehr das Monopol von Wohnzimmer & Co. Dank der Aufhebung der althergebrachten Trennung von Wohn- und Funktionsräumen in der modernen Wohnkultur wird auch für das Badezimmer zunehmend ein wohnliches Licht verlangt. Daher kommt heute kein Badplaner oder Interior Designer mehr an dem Thema „Licht“ vorbei, wenn es um zeitgemäße Badgestaltung geht.

Da baumeln bündelweise trendige Pendelleuchten über Waschtischen, werden Wände mit stark strukturierten Fliesen von eingebauten Spots effektvoll illuminiert, leuchten die Ränder von Badewannen, erstrahlen eingebaute Wandregale durch indirektes Licht und spenden kleine Tischleuchten im Ethno-Design stimmungsvolles Licht zum Genuss von Tee, Smoothie oder Weinglas.

Seit einigen Jahren ist zudem mit der neuen LED-Technologie Bewegung in die sanitäre Beleuchtung gekommen. Die LED verträgt sich nicht nur besser mit Wasser und spart Strom (LEDs sparen bis zu 90 Prozent Strom gegenüber herkömmlichen Glühlampen und 60 Prozent gegenüber Energiesparlampen!), sie lässt sich auch vielfältig in das Design der Möbel integrieren. Mittlerweile bietet sie auch vielfältige Möglichkeiten wechselnder und gut einstellbarer Lichtqualitäten. So lässt sich nicht nur der funktionale Aspekt der Beleuchtung optimieren – etwa mit dem idealen Licht zur Ausleuchtung des Gesichtes oder einem sensorgesteuerten Nachtlicht –, sondern auch der emotionale Anteil des Lichtes im Badezimmer erhöhen. Mit dem Effekt, dass heute so manche Dusche gleich eine ganze Lichtshow bietet oder sogar das Wasser leuchten lässt.

Im Bad sorgt die richtige Beleuchtung für den guten Ton – und damit für gute Stimmung
Licht gehört zu unserem Wohlbefinden einfach dazu. Dementsprechend werden die Leuchten und Lichtsysteme, mit denen wir unsere Häuser und Wohnungen erhellen, immer ausgefeilter. Aber hell alleine macht noch lange kein angenehmes Licht. Schließlich erleben wir unsere Umwelt vor allem durch die Farben. Dabei hat das Licht jeder Leuchte eine bestimme Eigenfarbe, die so genannte Lichtfarbe, und die ist entscheidend für die Lichtstimmung: Warmweißes Licht wird als gemütlich und behaglich empfunden, während neutralweißes Licht eine eher sachliche Stimmung erzeugt. Und weil das moderne Bad sowohl als Funktionsraum zur Körperreinigung und -pflege genutzt wird als auch als Ort der Entspannung und Erholung, sind innovative Badprodukte mit der Option einer situationsangepassten Beleuchtung ausgestattet. Komfortprodukte speziell im Waschtischbereich differenzieren sich daher immer häufiger über ihr Lichtsystem.

Denn wer am frühen Morgen vom warmen Bett ins Bad kommt, möchte nun mal ungern von grellem Flutlicht begrüßt werden. Wie schön, wenn das Licht dimmbar ist und sich ganz langsam und sanft an den persönlichen Wachzustand anpassen lässt. Wenn man dann aber nach der Dusche hellwach und erfrischt in den Spiegel schaut, ist ein klares, detailliertes Bild gewünscht. Jetzt ist Tageslicht gefragt: Beim Rasieren sieht man(n) jedes Detail, und frau weiß, dass nur im richtigen Licht ein perfektes Makeup gelingt.

Innovative Spiegelschränke bieten ein ganzheitliches Beleuchtungskonzept
So lässt etwa die neue Kollektion Finion von Villeroy&Boch mit ihrem ausgefeilten Lichtkonzept keine Wünsche offen. Eines der hochwertigen Spiegelmodelle ist mit LEDs ausgestattet und lässt sich je nach Bedarf dimmen. Es bietet zudem viele Möglichkeiten in Sachen Lichtdesign, denn das Licht kann in verschiedenen Farben und Wärmegraden reguliert werden. Denn neben einer perfekten Ausleuchtung erzeugen die kleinen Leuchten auch wunderschönes Stimmungslicht – perfekt, wenn man es sich beispielsweise in der Badewanne gemütlich machen möchte. Angebracht werden sie als verdeckte Lichtleiste im Sockelbereich einer Badewanne oder eines Waschtisches, aber auch Regale können mit verdecktem LED-Licht effektvoll in Szene gesetzt werden.

Auch der Badmöbelspezialist burgbad hat mit dem neuen Spiegelschrank RL40 Room Light jüngst ein Lichtkonzept vorgestellt, das die unterschiedlichen Lichtfunktionen im Bad in einem kompakten Produkt vereint und gleich noch ein attraktives Gesamtkonzept für die komplette Raumbeleuchtung mitliefert. Die neuen LED-Spiegelschränke können je nach Stimmungslage des Nutzers oder je nach Tageszeit unterschiedliche vorprogrammierte Lichtstimmungen erzeugen, die bequem über eine berührungslose Sensorfläche angewählt werden. Das Licht kann sich somit jederzeit und komfortabel der Stimmung und der Situation des Nutzers anpassen lassen.

Nach der Vorstellung von burgbad soll die komplette Lichtplanung für den gesamten Raum mit dem Spiegelschrank realisiert werden und liefert dabei für sämtliche Funktionen das optimale Licht, denn er besitzt zusätzlich eine integrierte LED-Deckenstrahlung, die den Raum vollständig ausleuchten soll.

imm cologne bietet 2018 auch Inspiration für wohnliche Lichtlösungen im Bad
Wohnen und Bad sind heute zwar immer noch räumlich getrennt – zumindest mehrheitlich -, doch inhaltlich und gestalterisch wachsen die Bereiche zusammen. Boden und Licht sind zwei der wichtigsten gestalterischen Brücken. Das spiegelt sich auch in dem modernen Messekonzept der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne wider, die im nächsten Januar im Designsegment Pure mit „Pure Architects“ nicht nur eine neue Halle für die architekturgebundenen Sortimente wie Bad, Boden, Wand und Technisches Licht eröffnet, sondern auch in der beliebten Halle Pure Editions einen Schwerpunkt auf dekoratives Licht setzt. Auf der imm cologne wachsen Einrichten und Technische Ausstattung, Wohnen und Bad, Möbel und Licht zusammen.


Weitere interessante Artikel zum Thema Licht gibt es hier:

OMLED Round: Wenn das Quadrat zum Kreis wird
http://news.imm-cologne.de/2017/10/omled-round-wenn-das-quadrat-zum-kreis-wird/

Hell wird's von ganz alleine: Smarte Lichtsteuerung von Nimbus
http://news.imm-cologne.de/2017/10/omled-round-wenn-das-quadrat-zum-kreis-wird/

Designgeschichte: Midgards lenkbares Licht – die Wiederentdeckung eines Klassikers
http://news.imm-cologne.de/2017/05/designgeschichte-midgards-lenkbares-licht-die-wiederentdeckung-eines-klassikers/